Kurz Safari - 5 Tage

Tag 1 Tarangire National Park

Ankunft und Begrüßung am Flughafen durch Ihren deutschsprachigen Drver Guide. Bei sehr früher Ankunft (z.B. mit Condor): Zwischenstop in Rivertree Country Lodge zum Frischmachen und Frühstücken. Dann geht es in den Tarangire National Park zur ganztägigen Safari. Mittagessen als Picknick in freier Natur.


Der Tarangire National Park ist einer der schönsten Tierreservate Tansanias. Auf einer Fläche von 2600 Quadratkilometern und einer durchschnittlichen Höhe von 1100 Metern sind einige Tierarten beheimatet, die sich in anderen Parks im Norden Tansanias nur selten oder gar nicht beobachten lassen.

So zum Beispiel das Gerenuk, das kleine Kudu, Oryx- und Elenantilopen und die seltenste aller Antilopenarten: das große Kudu. Der Park bietet auch große Katzen, Giraffen, Büffel, vor allem aber: Elefanten, Elefanten, Elefanten (manchmal Herden von über 200 Tieren!!!!).

Abendessen und Übernachtung in der Ndovu Tented Lodge..











Tag 2 Kaffeefarm

Vormittags Safari im Tarangire National Park.

Mittagessen in einem lokalen Restaurant in Karatu. Nachmittags Besuch von Ngila Coffee Estate, einer der am schönsten gelegenen Kaffeefarmen Tansanias.

Auf über 100 Hektar mit 150000 Kaffeebäumen können jährlich über 120 Tonnen des besten Arabica Hochlandkaffees geerntet werden. Außerdem durchstreifen nach wie vor Tiere aus dem Schutzgebiet Ngorongoro regelmäßig das Gelände. Die Farm ist im Besitz der Familie Meyer, die mit viel Liebe und mit diversen Investitionen - z.B. in ein effizientes Bewässerungssystem sowie in eine wassersparende und moderne Verarbeitungstechnologie - die Qualität des Kaffees immer weiter verbessert. Heute bietet Ngila Coffee Estate mit bewährten und erfahrenen tansanischen Mitarbeitern einen Hochlandkaffee an, der den hohen Ansprüchen qualitätsbewusster Röster und Kaffeefreunde entspricht, wovon Sie sich bei der abschließenden Kaffeeverkostung überzeugen können.

Abendessen und Übernachtung in Baghayo Garden Suites.











Tag 3 Ngorongoro Krater

Dieser Tag ist der Entdeckung des berühmten Ngorongoro Kraters gewidmet. Mittags erwartet Sie ein Picknick-Lunch in freier Natur.

Der Ngorongoro Krater am Rande der Serengeti entstand durch den Einbruch eines Vulkankegels.

Der Kraterboden liegt auf 1700 Meter über NN und hat einen Druchmesser von 20 Kilometern. Auf einer Fläche von 26400 Hektar findet sich ganzjährig ein schier unglaublicher Tierreichtum, perfekt geschützt durch Kraterwände von bis zu 600 Metern Höhe. Am Rande des sicher berühmtesten Tierreservates der Welt sind Bernhard Grizmek sowie sein Sohn Michael begraben. 2010 wurde dieses natürliche Amphitheater zum Weltkulturerbe ernannt.

Es ist das Land der Big Five: Büffel, Elefant, Leopard, Löwe, und schließlich: Nashorn!

Abendessen und Übernachtung in der Ndutu Safari Lodge













Tag 4 Ngorongoro Conservation Area

Vormittags Safari in der Gegend rund um den Lake Ndutu.

Mittagessen wahlweise im Camp oder als Picknick. Nachmittags Rückfahrt durch die Ngorongoro Conservation Area.

Im Unterschied zu den traditionellen National Parks, ist in der Ngorongoro Conservation Area menschliche Besiedlung nicht völlig gebannt. Dieses gewaltige Gebiete (mehr als 8599 Quadratkilometer) ist ein Stück Afrika, in dem das Leben, wie es schon vor hunderten von Jahren existiert hat, heute noch gelebt wird Hier teilen Mensch und Tier einen gemeinsamen Lebensraum in friedlicher Koexistenz. 

Besonderer Höhepunkt im Januar / Februar sind die großen Gnu- und Zebra Herden, die sich in der Gegend um den Ndutu See versammeln, um ihre Jungen zu bekommen. Da diese Gegend - obwohl ökologisch eindeutig bereits der Serengeti zuzuordnen - verwaltungstechnisch noch zur NCA gehört, dürfen wir hier auch offroad fahren und kommen so besonders nahe an die Tiere heran. 

Aber auch im Rest den Jahres hat die Ngorongoro Conservation Area einiges zu bieten.

  • In der Olduvai-Schlucht, der Wiege der Menschheit", wurden früheste prähistorische Spuren entdeckt. Ein kleines Museum erzählt die Geschichte der Funde.
  • In der Dörfern der Maasai, abseits aller okzidentalen Einflüsse, führen die Bewohner ein Leben im Rhythmus ihrer Vorfahren.
  • Und schließlich finden sich hier geologische Kuriositäten wie die Shiftings Sands, eine schwarze Wanderdüne, oder den Nasera Rock, einen 80 Meter hohen Granit Monolith.

 Abendessen und Übernachtung noch einmal in Baghayo Garden Suites.

Tag 5 Arusha

Transfer nach Arusha für Ihren Rückflung nach Deutschland oder zum Flug nach Sansibar für weitere Urlaubstage am Strand.


Zurück zur Übersicht